Presse

Hier sind alle Beiträge aus der Presse, die wir gesammelt haben

Flaucher-Frust geht munter weiter: Tonnenweise Party-Müll

Tag der offenen Gartentür mit Radltour

Zum Tag der offenen Gartentür am 24. Juni lädt die Umweltorganisation Green City e.V. Interessierte zu einer Radltour durch Urbane Gärten in München ein. Bei der zweistündigen Tour von Westend über Giesing bis zum Ostbahnhof lernen die TeilnehmerInnen Wissenswertes über die Vielfalt Urbaner Gärten. Start ist um 13 Uhr im Kösk. Teilnahme gegen eine kleine Spende. Die Veranstaltung ist Teil des Rahmenprogramms der Kunstausstellung „Der Garten in der Urbanen Lücke“. Darin zeigt die Künstlerin Carola Ludwig den Zusammenhang von Urban Gardening und Kunst. Als Begleitprojekt ist eine umfangreiche Fotodokumentation des urbanen Gartenprojekts „Isarbalkon 2014“ von Beate Bidjanbeg zu sehen. Die Ausstellung wird am 19. Juni um 19:30 Uhr eröffnet und dauert bis zum 26. Juni.

Termin: Sonntag, 24. Juni 2018, 10:00 bis 16:00 Uhr Veranstalter: Green City e.V. Ort: Kösk, Schrenkstraße 8, München Anmeldung: bis 22. Juni unter silvia.gonzalez@greencity.de. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Die Künstlerin Carola Ludwig beschäftigt sich seit Längerem mit der Rückkehr der Gärten in die Stadt und entwickelte aus dieser Bewegung ein vielschichtiges Kunstkonzept. Grundlage ihrer Arbeit bilden dabei Recycling-Materialien, die im urbanen Garten als Hilfsmittel eingesetzt werden, wie Reis- und Kaffeesäcke, Schnüre, Wachs oder Pappe. Diese setzt sie durch additive oder zersetzende Bearbeitung beispielsweise in eindrucksvolle Enkaustikarbeiten, Collagen, Skulpturen, Wandbehänge oder raumfüllende Installationen um. Sie nutzt die Vielfalt von Material und die Bandbreite künstlerischer Techniken. Es ist der spielerischexperimentelle Zugang zur Kunst, der Carola Ludwig reizt.

1. Münchner Luftsymposium: Hunderte Bürger*innen wollen saubere Luft

1. Münchner Luftsymposium: Hunderte Bürger*innen wollen saubere Luft Das Thema Luftreinhaltung scheint den Münchner*innen sehr unter den Nägeln zu brennen – das lässt zumindest der große Andrang vermuten, den am Sonntag, 26. November 2017, das 1. Münchner Luftsymposium in der Alten Kongresshalle verzeichnete. Geladen hatte das „Bündnis für saubere Luft“ in Kooperation mit der „Regionalen Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien RENN.Süd“. Den Rahmen bildeten die Münchner Wissenschaftstage. Bereits vor Münchens 1. Luftsymposium war